top of page

Neue Macs auf der Basis des M3-Prozessors

Am 31. Oktober stellte Apple zwei Mac-Modelle vor, die auf dem neuen M3-Prozessor basieren: den iMac und das MacBook Pro.


Der M3-Chip ist einer der leistungsstärksten Chips, die für einen Personalcomputer entwickelt wurden, und das bei einem kontrollierten Stromverbrauch, der eine lange Akkulaufzeit für Laptops garantiert. Es gibt drei Versionen: M3, M3 Pro und M3 Max (in aufsteigender Reihenfolge der Leistung).


Der iMac ist ein perfekter Computer als Arbeitsplatz für die Verwendung von BiblioMaker. Sein hochwertiger 24-Zoll-Bildschirm macht das Arbeiten sehr angenehm und Sie können bei Bedarf einen externen Monitor anschliessen, um die Anzeigefläche zu erweitern. Das Einstiegsmodell ist völlig ausreichend, um unsere Software zu betreiben. Versionen mit zusätzlichen Kernen, erweitertem Arbeitsspeicher oder Festplattenplatz sind nur erforderlich, wenn Sie Grafik- oder Videoarbeiten durchführen.


Das MacBook Pro ist ein High-End-Laptop, dessen Spezifikationen die Anforderungen von BiblioMaker übersteigen. Im Allgemeinen erfüllt ein "einfaches" MacBook Air, das derzeit mit einem M2-Chip ausgestattet ist, den Zweck mehr als ausreichend und ist aufgrund seines günstigeren Kaufpreises eher erschwinglich.


Es ist sehr wahrscheinlich, dass im Jahr 2024 weitere Macs auf der Basis des M3-Prozessors erscheinen werden. Wenn Sie jedoch in nächster Zeit einen neuen Computer benötigen, werden Sie mit der Leistung der neuen Modelle sicherlich zufrieden sein.







Comentarios


Archives
bottom of page